Ralf Kreiten über b.24

„Mensch, war das geil!!!“ sagte mein Begleiter nach diesem außergewöhnlichen Ballettabend und das entsprach auch ganz meiner Gefühlslage. Man muss kein Ballettfreund- oder Ballettkenner sein, um die Bilder und die Musik an diesem Abend in sich aufzusaugen und zu genießen. Ich habe nicht die Premiere erlebt, sondern die nachfolgende Aufführung, kann aber alles, was meine Opern- und Ballettscout-Kolleginnen und -Kollegen dazu bereits geschrieben haben, nur unterstreichen; ansonsten würde ich mich in allem wiederholen. Noch selten hat mich ein Ballettabend so mitgenommen und bewegt; ganz besonders das Stück „Lonesome George“ – mein persönlicher Favorit. Drei Uraufführungen von drei hervorragenden Choreographen, eine fantastische Compagnie, eine den Bewegungen zugrundeliegende wunderbare Musik (wie immer gut die Duisburger Philharmoniker) und, nicht zu vergessen, Bühnenbild und Lichteffekte, die das Geschehen eindrucksvoll in Szene setzen. Alles stimmig, alles wirklich gut. „Das war der Hammer!“ sagte dann mein Begleiter noch völlig beeindruckt. Wohl wahr! Ansehen ist ein Muss!

Weitere Informationen zu b.24:
http://www.operamrhein.de/de_DE/events/repertoire/1010871/ballet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s