Christian Hein über b.22

Schläpfer_verwundert seyn - zu sehn_04_FOTO_GertWeigeltBallett und zeitgenössische Kunst. So könnte man vielleicht diesen sehr anspruchsvollen bis anstrengenden Ballettabend bezeichnen. Diesmal eine Menüfolge ausschließlich mit „Ballettexperimenten“. Es fehlte die sonst so gelungene Mischung von drei Gängen, die den Abend abwechslungsreich abrunden.

In „verwundert seyn – zu sehn“  spielt  Schläpfer wieder mit der Betrachtung des eigenen Ichs. Man erlebt Wechselbäder von Euphorie und Enttäuschung, zu der teils sehr anstrengend passenden Musik von Franz Liszt und Alexander Skrjabin. Das Bühnenbild, ein projizierter Mond, der unmerklich größer wird, sich zu drehen beginnt und zuletzt in unrhythmisch erscheinen Punkten verabschiedet, passt hervorragend zu der durchlebten Traumnacht.

Das zweite Stück spart sich die Musik, und auch das Bühnenbild.  Auch wenn es wirklich eine beeindruckende Leistung der Tänzer war, den Rhythmus ohne taktgebende Musik zu halten,  fühlt man sich an eine Turnstunde erinnert, bei der die Musik ausgefallen ist. Die Wirkung in Kombination mit einem eher klassischen Stück wäre kontrastreicher und wirkungsvoller ausgefallen.

Das dritte Stück, „ein Wald, ein See“ versöhnt und erlöst ein wenig in den Abend. Wunderbare, phantasievolle Kostüme, die ein wenig an „Mad Max“ erinnern, entführen in eine andere Welt.  Insbesondere durch die einfallsreiche Musik von Paul Pavey. Der Musiker, Komponist und Live-Performer steht im Orchestergraben und zaubert Töne und Klänge auf die Bühne, die sich in einen  außerirdischen Gesang steigern, der schließlich nur noch aus Brumm-, Krächtz-, und Gurgellauten besteht. Auch das dritte Stück konnte mich insgesamt nicht überzeugen, insbesondere weil die Spannung nachließ und es nicht enden wollte.

Besonders interessant fand ich die anschließende Scout-Runde, in der sehr konträr und kontrovers diskutiert wurde. Wie unterschiedlich der Abend doch aufgenommen werden kann. Ich war froh, als er vorbei war.

Weitere Informationen zu b.22:
http://operamrhein.de/de_DE/events/repertoire/1010857/ballet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s