Birgit Idelberger über „L’elisir d’amore“

Lelisir_damore_11_FOTO_HansJoergMichelDie komische Oper „L’elisir d’amore“ von Gaetano Donizetti wurde zur besten Zeit am Samstag Abend in Duisburg als Neuinszenierung aufgeführt.
Und wenn man auf einen vergnüglichen Abend hoffte, so wurde man nicht enttäuscht.
Keine schwere Kost, keine Tragik, kein Mord oder Totschlag.

Die Irrungen und Wirrungen eines Paares wurden äußerst passend in den Rahmen einer bunten Hochzeitgesellschaft der hochschwangeren Freundin eingebettet ( die übrigens dann auch noch nach mehreren Episoden der Wehentätigkeit glücklich ein Kind gebar). Zu leicht eingängigen Klängen der Musik Donizettis spielte der Reigen der Liebe mit gesanglich gut kombinierten Darstellern. Sehr gelungen ist die weibliche Hauptfigur Adina, die zunächst spöttische Schöne und Kluge, die von Nemorino, dem Armen und Naiven erst erfolglos umworben wird. Ebenfalls die Rolle des Quacksalbers Dulcamara, der den Zaubertrank anpreist und mit komödiantischem Talent gespielt wird.

Eine besondere Rolle hatte in dieser Aufführung auch die vom Chor dargestellte Hochzeitgesellschaft. Diese wirkte herrlich gut aufgelegt.

Der besondere Coup der Aufführung war jedoch das Bühnenbild. Der zur Unterhaltung ungewöhnlich spärlich und nicht dekorierte Raum gewann eine strahlende Kraft durch einen Himmel von Partygläsern. Durch sie gewann das Geschehen einen gewissen Glanz und Leichtigkeit. In Ihnen schien sich alles zu spiegeln, sie gaben aber auch Schutz zum Ende des Zweiten Aktes und konnten spielerisch durchschritten werden. Klasse Idee.

Insgesamt war es eine gelungene Aufführung im Sinne einer leichten Unterhaltung, also eher das, was man von einer Operette erwartet, ohne musikalische oder inhaltliche Tiefen. So geht man nach Hause und denkt sich: war ganz nett. Damit wird man aber der Leistung aller Beteiligten nicht gerecht. Das ist schade. Also stellt sich die Frage, ob diese Art der Unterhaltung noch zeitgemäß ist.

Weitere Informationen zu „L’elisir d’amore“:
http://www.operamrhein.de/de_DE/repertoire/l-elisir-d-amore.1045076

Opernscout Birgit Idelberger-1Birgit Idelberger
Frauenärztin

Birgit Idelberger ist in Duisburg aufgewachsen und seit 10 Jahren als Frauenärztin in Duisburg-Walsum niedergelassen. Sie geht gern ins Kino und besucht Kunstausstellungen, doch Bezug zum Theater hatte sie kaum – zur Oper schon gar nicht. Das ist jetzt anders: Offen und neugierig ließ sie sich auf ihre erste Saison als Opernscout ein. Auch ohne Theatererfahrung empfindet sie die Opern- und Ballettabende als persönliche Bereicherung und positive Erfahrung. Sie hofft, dass viele Menschen durch die Kommentare der Scouts neugierig werden und den Weg ins Theater finden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s