Max Ohagen zu b.25

Forsythe_workwithinwork_04_FOTO_Gert WeigeltDREIKLANG – modern, klassisch, zeitlos.
Mit einem kurzweiligen Ballettabend und einer sensationellen Leistung des Ensembles wurden wir am Mittwoch, 14. Oktober beschenkt. William Forsythe, Frederick Ashton und Hans van Manen schickten uns im Zeitraffer, in Auflösung und in Zeitlupe durch das Universum der darstellenden Kunst. Wen-Pin Chien schenkte uns mit seinem Orchester neue Sphärenklänge für die Ohren und das Auge konnte sich nicht sattsehen an den reduzierten Bühnenbildern und den entzückenden Kostümen.

WORKWITHINWORK, SYMPHONIC VARIATIONS  und TWO GOLD VARIATIONS haben uns in diesem Dreiklang so fasziniert, dass wir danach nicht aufhören wollten darüber zu sprechen. Während der Aufführungen kam uns der Wunsch in die tanzenden Körper zu schlüpfen und unmittelbar Teil dieser Energie zu werden. Einfach toll….

Weitere Informationen zu b.25:
http://operamrhein.de/de_DE/repertoire/b-25.1047795

OpernscoutsMax Ohagen
 Inhaber Manufattura

Während die Kunden seiner „Manufattura“ „Keramik selbst bemalen“, erzählt Max Ohagen ihnen von seinen aktuellen Opern- und Balletterlebnissen – jedenfalls dann, wenn er seinen Laden früh genug verlassen konnte, um pünktlich im Opernhaus zu sein. Offen und neugierig auf das Zusammenspiel von Musik, darstellender und visueller Kunst gibt er gern seine Eindrücke und Empfehlungen weiter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s