Susanne Freyling über „Die Zirkusprinzessin“

DieZirkusprinzessin_18_FOTO_HansJoergMichelOperettenfans kommen in der Zirkusprinzessin von Kálmán voll auf Ihre Kosten.

Das Foyer des Opernhauses und die Zuschauerränge werden zur Bühne, indem sich eine bunte und wilde Horde Clowns unter das Publikum mischt und schwarz-weiße Zettel mit der Ankündigung des mysteriösen Mr. X in die Zuschauermenge flattern.

Schnell ist man dadurch in die magische und romantische Zirkuswelt eingetaucht und wird wie ein Zirkusbesucher von dem Direktoren-Ehepaar begrüßt.

Das aufwändige Bühnenbild ist wie die Kostüme liebevoll detailreich gestaltet und gleitet durch diese Qualität nicht in den Kitsch ab. Insbesondere im zweiten Akt entstehen wunderschöne Bilder durch den Schnee, der auf die Bühne rieselt. Die humorige Darbietung insbesondere der österreichischen Gastdarsteller ist unterhaltsam und gesanglich (zum großen Teil) auf einem hohem Niveau.

Die eher seichte Handlung rund um zwei durch Ihren gesellschaftlichen Stand zunächst verhinderte Paare entwickelt in Kálmáns Stück keinen großen Tiefgang und wenig erkennbare Tragik. Die Inszenierung ist hier folgsam und zeigt keine Brüche auf, die das Stück aktueller und interessanter machen würden.

Um einfach nur zu unterhalten, war mir das Stück zu wenig spannend und schlicht zu lang. Die durchgehend romantische und positive Tonalität, die die Melancholie des Sujets vermissen lassen, ließen bei mir den Spannungsbogen im Verlauf des Abends immer weiter sinken.

Das wahre Feuerwerk der Darbietung hat – am Applaus gemessen – einen Großteil des Publikums erreicht, mich leider nicht.

Weitere Informationen zu „Die Zirkusprinzessin“:
http://www.operamrhein.de/de_DE/repertoire/die-zirkusprinzessin.1045078

OpernscoutsSusanne Freyling
Senior Category Manager bei L’Oréal

Obwohl Susanne Freyling seit ihrer Kindheit Klavier spielt und sich sehr für Ausstellungen und Industriekultur interessiert, ist die Oper eher „Neuland“ für sie. „Ein sehr bereicherndes!“, sagt die bei L‘Oréal arbeitende Diplom-Betriebswirtin. Am Projekt „erlebte Oper … erlebter Tanz“ begeistert sie der Austausch mit den anderen Scouts und die Möglichkeit, ihre Eindrücke an Freunde, Kollegen und eine breitere Öffentlichkeit weiterzugeben.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s