Uwe Schwäch über „Die Schneekönigin“

Eine phantasievolle Oper, die jedes Kinderherz höher schlagen lässt

SCHNEEKOENIGIN_09_FOTO_Hans_Joerg_MichelDas Kunstmärchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen diente schon oft als Vorlage für Spielfilme, Zeichentrickfilme und auch für die Oper. Der deutsche Komponist Marius Felix Lange greift diesen Stoff auf und entfacht mit seiner neuesten Oper „Die Schneekönigin“ ein musikalisches Feuerwerk, das mit einer phantasievollen Inszenierung umgesetzt wird.

Der Zuschauer taucht ein in die Welt der Trolle, die mit einem durch Videoeffekte angereicherten Bühnenbild für spannungsgeladene Erlebnisse sorgt. Dem gegenüber steht die heile Welt der Kinder Gerda und Kay, die in einem wohlbehüteten Heim zuhause sind. Das ändert sich schlagartig, als Kay vom Splitter eines riesigen Zauberspiegels getroffen wird und in den Bann der Schneekönigin gezogen wird.

Die furchtlose Gerda beschließt ihren Freund zu suchen und begibt sich dabei auf eine abenteuerliche Reise. Mit wunderbar kreativen Bühnenbildern und märchenhaften Kostümen begleiten wir Gerda auf ihrer Reise und lassen uns voller Inspiration durch dieses musikalische Märchen führen. Für Kinder ist das facetten- und erlebnisreich umgesetzt und bietet bessere Unterhaltung als jedes Fernsehprogramm.

Musikalisch treffen wir hier auf zwei Welten: Fast romantisch erklingt das Rosenlied der beiden Nachbarskinder. Die musikalische Welt der Schneekönigin dagegen ist entsprechend kühl und in der Instrumentierung sphärisch klangvoll.

Die Musik ist dabei nicht so leicht wie man es sich für eine Familienoper vorstellt. Sie formt das Bewusstsein einerseits für Heiterkeit, Sehnsucht und Optimismus sowie andererseits für Sorgen, Bedrohung und Gefahr.

Wie in jedem guten Märchen finden Gerda und Kay wieder zusammen und nochmals hören wir das liebevoll vorgetragene Rosenlied zum Abschluss einer phantasievollen Oper, die jedes Kinderherz höher schlagen lässt.

Weitere Informationen zu „Die Schneekönigin“:
http://www.operamrhein.de/de_DE/repertoire/die-schneekoenigin.1047767

OpernscoutsUwe Schwäch
Kommunikationsberater und Lehrbeauftragter

Der Kommunikationsberater, Fachautor und Lehrbeauftragte an der Hochschule Fresenius ist leidenschaftlicher Fan der Oper, und seine Begeisterung wirkt ansteckend: Regelmäßig stiftet er Freunde und Bekannte zum gemeinsamen Kulturbesuch an. Weil ihn nicht nur das Kunsterlebnis, sondern auch der gemeinsame Austausch darüber bereichert, freut er sich jetzt auf den Dialog mit den Opernscouts.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s