Anna Schudt über die Premiere von b.29

b29_Konzert_fuer_Orchester_08a_FOTO_GertWeigelt
Ballett am Rhein b.29 – „Konzert für Orchester“ von Martin Schläpfer FOTO: Gert Weigelt

Von der Schönheit des Menschseins

Wie hoch kann ein Bein, wie bedrohlich kann eine Companie, wie lustig kann Tanz?
An diesem Abend kann auch der Laie (ich) erkennen, dass diese Companie all das in Maximal kann. Die Reihung der Stücke ist perfekt, die Tänzer sind zum Niederknien und fühlbar verschmolzen mit dem Orchester. Tief beeindruckt habe ich diesen Abend erlebt, berührt und begeistert, und es beschäftigt mich nachhaltig. Wie schön ist es, eingeladen zu sein einen Menschen in einem Raum in der Musik wirbeln zu sehen. Mühelos, vollkommen da, unsterblich in diesem Moment.

Anna Schudt
Schauspielerin
Sie ermittelt als Hauptkommissarin Martina Bönisch im Dortmunder „Tatort“. Nach festen Engagements an den großen Bühnen in Berlin (Schaubühne) und München (Kammerspiele, Residenztheater) ist sie in Düsseldorf heimisch geworden: Zusammen mit ihrem Mann Moritz Führmann spielte sie die Hauptrolle in „Anna Karenina“ am Düsseldorfer Schauspielhaus. Neben Anna Schudts Theaterleidenschaft interessiert sie sich sehr für den ganz anderen künstlerischen Ausdruck in Oper und Ballett. Diese Erlebnisse nun als Opernscout in Worte zu fassen, bedeutet für sie eine spannende Herausforderung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s