Eine fesselnde Dynamik

Petruschka_LEnfant_08_FOTO_HansJoergMichel

Dominik Mustereit über die Premiere von ,,Petruschka/L’Enfant Et Les Sortilèges“

Die Inszenierungen von Petruschka und L’Enfant et les Sortilèges haben mich beide in ihrer besonderen Darstellungsweise überzeugt. Die wahrlich zauberhafte Arbeit der Bühnentechnik und der Darstellerinnen und Darsteller in der Interaktion mit der Projektion können nur als begeisternd und ergreifend beschrieben werden.

Die bildhafte Vorstellung von Petruschka ist mir besonders in Erinnerung geblieben, denn die Bildhaftigkeit wirkte wie ein Sog in das Geschehen. Förmlich hineingeworfen in die Szenerie eines Jahrmarktes – mit allen fröhlichen, aber auch zum Teil abschreckenden Bildern und Schauplätzen- bot die Geschichte des Puppenspielers und der drei Figuren, die zum Leben erweckt wurden, eine fesselnde Dynamik. Zauberhafte Szenen wechselten sich augenblicklich, mit zum Teil verstörenden Blicken und traurigen Ereignissen, ab.

Die Kombination aus Akrobatik und Animation, die Interaktion der Darstellerinnen und Darsteller, sowie die Geschichte, machten den Abend zu einem besonderen Erlebnis.

L’Enfant et les Sortilèges bot hier ein anderes, aber dennoch passendes Gegenstück zu Petruschka. In einer ähnlichen Art und Weise sind die beiden Geschichten stimmig und voll von Emotionen. In dem grundsätzlich eher kindlichen Schema zeigte L’Enfant et les Sortilèges eine Geschichte, die durch moralisierende Elemente und eine beeindruckende Leistung der Darstellerinnen und Darsteller, die den Abend in der Oper abrundete.

Auch L’Enfant et les Sortilèges beeindruckte mich, dennoch muss ich zugestehen, dass Petruschka mich persönlich an diesem Abend mehr bewegte und überzeugen konnte.

28.09.2018, DU Duisburg , Opernscouts Deutsche Oper am Rhein , Opernplatz.
Dominik Mustereit
Gymnasiallehrer in Dinslaken

Dominik Mustereit unterrichtet Biologie und Evangelische Religion am Otto-Hahn-Gymnasium Dinslaken. Als Opernscout möchte er die Welt der Oper und des Balletts näher kennen lernen und „sprachfähig“ werden, das heißt durch die regelmäßigen Opern- und Ballettbesuche, das genaue  Betrachten, Besprechen und Beschreiben der Aufführungen die eigene Meinung zu bilden und auszudrücken.

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s