Modern Dance – Zug verpasst

b40_Pacific_03_FOTO_Gert_Weigelt

Sandra Christmann über die Premiere von „b.40“

Die tänzerische Qualität lässt sich nicht in Frage stellen. Unser Ballett kann Großes.

Pacific – Mark Morris
Für mich die beste Performance des Abends, ganz im alten 90er Stil – Modern Dance aus den Anfangsjahren. Die schönsten Kostüme des Abends. Solide, im positiven Sinne, choreografisch nicht überraschend, aber darum ging es an diesem Abend ja auch nicht.
Locus Trio – Trisha Brown
Still war’s – da bin ich wohl ein altmodischer Hase, die Musik gehört dazu – somit offenbar etwas für die intellektuellen Tanzhasen. Es ist wie bei einer Probe zuzuschauen. Eine Werkprobe, ohne Musik, somit ist jeder körperliche Kraftakt zu hören und somit geht auch die Leichtigkeit des Tanzes verloren.
Night Wandering – Merce Cunningham
Auch dieses Pas de deux zeigt die enorme Kraftanstrengung. Interessant im Sinne damals „neuer“ Aktzente. Sonst bleibt es dabei: Synchron, kraftvoll, unberührend. Musikalisch für mich ganz persönlich grausam. Die Kostüme habe ich nicht verstanden und wenn sie 10x von Robert Rauschenberg sind.
Offenbach Overtures – Paul Taylor:
Während um mich herum Brava, Begeisterung und anhaltender Applaus stürmen, sitze ich regungslos da. Insbesondere das favorisierte Finale als Highlight besprochen, erinnert an eine Mischung aus YMCA, Polka, und Puppentheater. Einziger Lichtblick: Doris Becker – wunderbare Tänzerin, sie wäre eine, die es hätte retten können.
Ihr könnte man stundenlang zusehen, eine wunderschöne, grazile und einfangende Tänzerin.

Alles in Allem gab es keine großen Erwartungen und diese wurden auch nicht erfüllt.
Unser herausragendes Ballettensemble hat gut gemeistert und hat hoffentlich bald wieder wie gewohnt kreativen, choreografischen, überraschenden Unterbau.

Christmann_Sandra_Foto2_Andreas_EndermannSandra Christmann
 Head of Strategic Alliances

Sandra Christmann liebt Düsseldorf, ihre Wahlheimat, und die Kunst. Sie engagiert sie sich bei ArtFair Internantional GmbH. Strategische Allianzen sind ihr Kernthema. Für die Kunst pflegt sie zahlreiche Kontakte, um mit Partnern aus Wirtschaft, Industrie, Handel und Medien innovative Formate und Kooperationskonzepte zu entwickeln. Neben dieser Arbeit hat sie ein Hilfsprojekt in Kenia ins Leben gerufen. Ihr Netzwerktalent, die Liebe zur Kunst und zum Schreiben nutzt sie jetzt auch als Opernscout.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s